[LR] Gewerkschaft protestiert gegen „Kahlschlagpolitik“ bei Bombardier

Im Streit um den geplanten Stellenabbau bei Bombardier Transportation kommen Arbeitgeber und Gewerkschaft offenbar auf keinen gemeinsamen Nenner. „Die Sorge ist groß, dass trotz alternativer Konzepte der geplante Stellenabbau stattfindet“, teilte die IG Metall am Dienstag mit. Darauf wiesen Zahlen hin, die inzwischen an den Standorten kursierten. Die Gewerkschaft rief die Beschäftigten bundesweit zu Protesten an diesem Donnerstag in Berlin auf. Rund 1000 Teilnehmer werden vor der Zentrale des Zugbauers in Berlin erwartet, wo der Aufsichtsrat … Weiterlesen in der Lausitzer Rundschau