[SZ-O] Gewerkschaft holt Bombardier-Mitarbeiter in Görlitz vor das Werktor

Stellenabbau und Abteilungsschließungen – seit knapp einem Jahr leben die Bombardier-Mitarbeiter in Görlitz und Bautzen in Ungewissheit. Wie sieht die Zukunft aus? Nun steht ein Streik bevor.

Von Miriam Schönbach

Görlitz. Die IG Metall will am 28. September die Bombardier-Mitarbeiter erneut vor die Tore des Werks in Görlitz rufen. „Wir wollen unseren Forderungen Nachdruck verleihen. Fast ein Jahr nach der Ankündigung des Stellenabbaus im Werk Sachsen gibt es immer noch zu viele Ungewissheiten über die Zukunft der Arbeitsplätze“, sagte Ostsachsen IG Metall-Bevollmächtiger Jan Otto. Zu der Aktion wird auch Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) erwartet. Eine Woche später, am 5. Oktober, soll es am Görlitzer Standort nochmals eine Betriebsversammlung geben. Dabei soll auch Bombardier-Deutschlandchef Germar Wacker sein. Weiterlesen auf SZ-Online